Gnadenlos Genial Gespielte Glanzleistung


Überspitzt, laut und grenzüberschreitend - brilliant!

Ich muss ehrlich gestehen: Bis heute war ich wirklich kein Fan von Emilia Galotti, allerdings hat mich diese Inszenierung  eindeutig eines Besseren belehrt!
Theater Pädagoge Holger Warnecke und die Theatergruppe der Goetheschule in Hannover haben mit diesem Stück meiner Meinung nach große und begeisternde Arbeit geleistet.
Ihre Interpretation der Schulpflichtlektüre ist ansprechend, bunt und keineswegs veraltet, obwohl sie größtenteils in der Originalsprache gesprochen wird.
Plötzlich erscheint die alte Sprache neu: ohne Verzweigungen, ohne Verwirrungen, klar und deutlich.
Generell ist die Umsetzung des doch teilweise eher trockenen Stoffs genial gelungen.
So arbeiten die Schauspieler beispielsweise viel mit der Musik. Große Redeanteile werden oft durch ein Lied, dass selbst gesungen und gespielt wird, unterbrochen oder beendet.
Jedes Lied hat seinen eigenen Charakter und immer eine deutliche Aussage, die dem Zuschauer hin und wieder auch die Gefühle der jeweiligen Person vermitteln.
Winzige Details bekommen eine riesige Bedeutung, so trägt jeder Schauspieler sein Herz immer bei sich, allerdings an unterschiedlichen Stellen. Der Prinz hat lediglich ein kleines Herz, dass er in seiner Jackentasche mit sich führt, während Graf Appiani ein wesentlich größeres Herz dabei hat, das nie in eine Jackentasche passen würde. Durch das schlicht gehaltene Bühnenbild, werden diese kleinen Details zusätzlich unterstrichen.
Die Kostüme sind exellent gestaltet und gewählt.
So trägt der Prinz beispielsweise rote, enge Hosen, einen Leopardengürtel, einen rot karierten Blazer und eine schwarzes 'rocker' T-Shirt.
Graf Appiani hingegen ist feiner gekleidet. Schlicht und edel in schwarz.
Womit wir bei den Rollen wären, die meiner Meinung nach, grandios besetzt sind, Emilia, Marinelli und Orsina brillieren mit ihrem Auftritt auf ganzer Linie. 
Das einzige, was mir an dieser Stelle etwas unklar erscheint, ist die Tatsache, dass der Maler ganz zu Beginn des Stückes etrem bunt und flippig gekleidet ist.
Die gesamte Vorstellung ist jedoch fesselnd und mitreißend, ich für meinen Teil bin wirklich begeistert!
An dieser Stelle ein großes Lob an die Schauspieler und an Holger Warnecke für diese unglaubliche Leistung!

Wer in Hannover wohnt, sollte sich dies nicht entgehen lassen und unbedingt zu einer Aufführung kommen!
Die Termine findet ihr auf der Seite der Goetheschule, einfach oben im Text auf den Namen klicken und ihr kommt auf die Seite.Hier findet ihr auch noch mehr Informationen über das Stück.

Ich kann es euch nur empfehlen!

Liebstes
Lea

Kommentare:

  1. das klingt echt umwerfend (:
    & deine bilder erst..
    das weiße corsagen-kleid hat mich jetzt schon überzeugt ;D

    achja dein neuer header ist toll!
    x franzi

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Rezension, die die helle Begeisterung der Inszenierung gut spiegelt. Auch schöne Fotos. Du scheinst ja ein bewundernswert kreativer und künstlerisch talentierter Mensch zu sein.
    Die ganze web site eine Augenweide!
    K.

    AntwortenLöschen
  3. eeendlich! und ich dachte schon ich bin die einzige die davon so begeistert war...! :D
    bin ganz deiner meinung, und bei den fotos kann ich mich nur anschließen, sehr sehr schön!! :)
    Liebste Grüße, Toni

    AntwortenLöschen